Duft- und Naschgarten

Duft- und Naschgarten

Duft- und Naschgarten

Ort der Artenvielfalt mit Beispielcharakter - Pflanzaktion am 24. und 25. September

Die Stadt Bendorf sucht interessierte Bürgerinnen und Bürger, die mithelfen wollen, das Beet vor dem Rathausgebäude II im Stadtpark in einen Ort der Artenvielfalt und Biodiversität mit heimischen Kräutern und Sträuchern umzugestalten.

Die Pflanzaktion findet am 24. und 25. September statt und wird unter Aspekten der Permakultur durchgeführt. Wer beim Anlegen des Duft- und Naschgartens mitmachen möchte, kann sich anmelden bei Claudia Braun, Fachbereich 4.

Entstanden ist die Idee des „Duft- und Naschgartens“ bei einem Workshop zum Thema Biodiversität im Bendorfer Ideenkino. Sie überzeugte auch die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz und wurde im vergangenen Jahr beim Konzeptwettbewerb „Grüne Stadt – grünes Dorf“ ausgezeichnet.

Unter Anleitung von Permakultur-Expertin Claudia Wolter setzen die Freiwilligen essbare und insektenfreundliche Pflanzen, die die Sinne erfreuen und leckere Köstlichkeiten bereithalten sollen. Darunter Beerensträucher, Säulen- und Zwergobst, mediterrane Kräuter und trockentoleranten Pflanzen wie Prärierstauden.

Das Besondere: Mit Elementen aus Permakultur und dem Permakulturdesign können Gärten und Vorgärten gestaltet werden, die (fast) ohne Gießen auskommen. Hierbei werden dauerhaft funktionierende, nachhaltige und naturnahe Kreisläufe gefördert.

Damit die Bendorfer Bürgerinnen und Bürger auch zuhause schöne und artenreiche Kleinst-Biotope anlegen können, hat die Stadtverwaltung gemeinsam mit Claudia Wolter einen Pflanzplan als Gestaltungsbeispiel für einen Duft- und Naschgarten erstellt. Dabei gibt es Bepflanzungsvorschläge für den heimischen Vorgarten – pflegeleicht und nachhaltig. Die Anleitung zur Pflege und Kultivierung eines naturnahen Beetes und weitere Infos gibt es hier: 

Klicken zum Vergrößern