Ein Industriedenkmal von Weltrang

Sayner Hütte

Sayner Hütte

Die Sayner Hütte

Ein Industriedenkmal von Weltrang 

Die Sayner Hütte mit der Gießhalle im Mittelpunkt ist ein Gesamtkunstwerk von Weltrang, im Jahr 2010 von der Bundesingenieurkammer ausgezeichnet als Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst.

Einst wurde hier Eisen geschmolzen und in Maschinenteile und Gebrauchsgegenstände gegossen, aber auch feinster Eisenkunstguss wurde hergestellt. Heute wird diese Zeit durch eine Ausstellung zur Geschichte und eine Inszenierung des Hochofens wieder erlebbar. Ein architektonisches Meisterwerk ist die Gießhalle von 1830, die fast nur aus Gusseisen und Glas zu bestehen scheint. Sie gehörte von 1815 bis 1865 der preußischen Krone und war neben Gleiwitz und Berlin dritter Standort der "Königlich-Preußischen Eisengießereien". Heute ist die Gießhalle weltweit wohl das einzige erhaltene Zeugnis, das in großartiger Bauweise an den Beginn dieser Epoche erinnert. Ihr "Genius" ist die Verbindung von neuem Denken und gebauter Schönheit.

Heute können Gießhalle und Krupp’sche Halle besichtigt werden. Die Sayner Hütte ist ein lebendiger Kulturort geworden.

Entdecken Sie hier das Programm mit Führungen, Workshops und Ausstellungen.

Denkmalareal Sayner Hütte


Öffnungszeiten und Preise 

Ab 5. März 2021 Donnerstag bis Sonntag 10-18 Uhr und ab 1. April 2021 täglich 10-18 Uhr geöffnet.

EINTRITTSPREISE

Erwachsene:  6,- Euro
Jugendliche (13-17 Jahre):  4,- Euro
Kinder unter 12 Jahre:  frei
Schwerbehinderte mit Ausweis:  5,- Euro
Notwendige Begleitperson (Ausweis):  frei

Gruppe (ab 10 Personen)
Erwachsene: 5,- Euro
Jugendliche: 2,- Euro

Familienkarte
1 Erwachsener + 2 Jugendliche: 8,- Euro
2 Erwachsene + 2 Jugendliche: 14,- Euro

Jahreskarte
Erwachsene: 24,- Euro
Jugendliche: 16,- Euro
Schwerbehinderte mit Ausweis: 20,- Euro

Hunde sind auf dem gesamten Denkmalareal erlaubt.

Das Denkmalareal (ausgenommen Teile des Hüttenplatzes) sowie alle Ausstellungs- und Inszenierungsbereiche sind barrierefrei zugänglich. Genauere Informationen hierzu erhalten Sie bei „Reisen für alle“.