Jugendbeirat der stadt Bendorf

Jugendbeirat

der erste bendorfer jugendbeirat

Am 27.10.2020 hat der Bendorfer Stadtrat die Einführung eines Jugendbeirates für die Stadt Bendorf beschlossen. Der Bendorfer Jugendbeirat soll Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren die Gelegenheit geben, für die Wahlzeit von zwei Jahren, in einem neunköpfigen Gremium jugendrelevante Themen voranzubringen und neu zu entwickeln.

Kinder und Jugendliche aus Bendorf sollen die Möglichkeit erhalten, sich an Entscheidungen der Stadt Bendorf, die ihre Lebenswelt betreffen, zu beteiligen. 

Sitzverteilung: 1 Sitz Stadtjugendring,  3 Sitze weiterführende Schulen jeweils in eigener Zuständigkeit sowie 5 Sitze durch eine von der Stadtverwaltung Bendorf organisierte Wahl

Am Mittwoch, 23.03.2022 und Donnerstag, 24.03.2022 soll die Wahl zum ersten Jugendbeirat der Stadt als Urnenwahl stattfinden. 

Du möchtest endlich gehört werden?

Dich für Bendorfer Kinder und Jugendliche einsetzen?

Dich einmischen?

Du hast Lust, in einem jungen Team in Projekten mitzuwirken und die Zukunft der Stadt mitzugestalten?

Dann brauchen wir deine Stimme als WählerIn oder deine Kandidatur für das neue Gremium!

Voraussetzung, um an der Wahl teilnehmen zu können, ist gem. § 3 Absatz 5 der Eintrag auf Antrag in das Wahlberechtigungsverzeichnis der Stadt Bendorf/Rhein, zur Wahl des Jugendbeirats. Hierzu können die Wahlberechtigten ab dem 13. Dezember 2021 einen Antrag bei der Stadtverwaltung Bendorf -Wahlamt-, Im Stadtpark 1, 56170 Bendorf einreichen. Die Eintragungsfrist endet am 07. Februar 2022. Die Einreichungsfrist für Wahlvorschläge (Ausschlussfrist) läuft am Donnerstag, dem 03. Februar 2022, 18 Uhr, ab.                                                                                                                                         

Die nötigen Formulare können hier heruntergeladen werden:

ZIELE UND AUFGABEN DES JUGENDBEIRATS

  • Der Jugendbeirat berät die Politik durch Anregungen, Empfehlungen und Stellungnahmen.
  • Er zeigt Sichtweisen, Bedarfe und Interessen von Kinder- und Jugendlichen auf und stellt Möglichkeiten zur Bedarfsdeckung bei aktuellen Planungen dar.
  • Er fördert Kinder- und Jugendaktivitäten durch die Interessensvertretung von Kinder- und Jugendlichen.
  • Der Jugendbeirat trägt durch Aktivtäten und Projekte dazu bei, eine lebenswerte Stadt für Kinder- und Jugendliche zu gestalten.
  • Er soll Kinder- und Jugendlichen ermöglichen, bei kinder- und jugendrelevanten Themen demokratisch mitzuwirken.
  • Er soll Anlaufstelle für politisch interessierte Kinder- und Jugendliche sein.