Kindertagesstätten

Kita Mülhofen



Kommunale Kindertagesstätte Mülhofen
Clemens-Maria-Hofbauer-Str. 5
56170 Bendorf
Leitung: Thomas Grothe

Öffnungszeiten Tagesstätte

Klicken, um weitere Öffnungs- oder Schließzeiten einzublenden

Montag Von 07:00 bis 16:30 Uhr

Dienstag Von 07:00 bis 16:30 Uhr

Mittwoch Von 07:00 bis 16:30 Uhr

Donnerstag Von 07:00 bis 16:30 Uhr

Freitag Von 07:00 bis 14:00 Uhr

Öffnungszeiten Regelkindergarten

Klicken, um weitere Öffnungs- oder Schließzeiten einzublenden

Montag Von 08:00 bis 12:00 Uhr Von 14:00 bis 16:00 Uhr

Dienstag Von 08:00 bis 12:00 Uhr Von 14:00 bis 16:00 Uhr

Mittwoch Von 08:00 bis 12:00 Uhr Von 14:00 bis 16:00 Uhr

Donnerstag Von 08:00 bis 12:00 Uhr Von 14:00 bis 16:00 Uhr

Freitag Von 08:00 bis 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Ganztagesbetreuung (Berufstätige)

Klicken, um weitere Öffnungs- oder Schließzeiten einzublenden

Montag Von 07:00 bis 16:30 Uhr

Dienstag Von 07:00 bis 16:30 Uhr

Mittwoch Von 07:00 bis 16:30 Uhr

Donnerstag Von 07:00 bis 16:30 Uhr

Freitag Von 07:00 bis 14:00 Uhr

Betreuungsangebot

Anzahl der Gruppen: 2
Kindergartenplätze: 40
Davon Ganztagsplätze: 24
Davon Plätze für Kinder von 2 bis unter 3 Jahre: 6             

                                                                                                                       

„Hab Mut, komm zeig, was in dir steckt, denn du kannst alles, wenn man es weckt!“

  • Über die Einrichtung

    Lage

    Unsere Einrichtung liegt im Stadtteil Mülhofen und ist im ehemaligen Pfarrhaus der Katholischen Kirchen St. Clemens untergebracht. Sie erreichen uns über den Eingang Friedensstraße. Durch die besondere Aufteilung hat die gesamte Kindertagesstätte eine sehr familiäre Atmosphäre. Kinder haben Rückzugsorte und die Möglichkeit, sich frei zu entfalten. Zu unserem Einzugsgebiet gehören Kinder aus dem ganzen Stadtgebiet.

    Außengelände Kita Mülhofen
  • Das Team

    Das Team gliedert sich auf in das pädagogische Team, eine Hauswirtschafts- und eine Reinigungskraft.

    Das pädagogische Team besteht aus Vollzeitkräften und Teilzeitkräften.

    In unserer Einrichtung begleiten und bilden wir Sozialassistenten sowie Erzieher in den Zwischenpraktika und Anerkennungsjahr aus. Außerdem betreuen wir Praktikanten im Rahmen eines freiwilligen sozialen Jahres (FSJ).

  • Pädagogische Arbeit

    Die gesetzlichen Grundlagen zur Betreuung der Kinder in der Kita  finden sich im SGB VIII sowie dem                                 Kindertagesstättengesetz. Zudem gibt es diverse Bildungs- und Erziehungsempfehlungen, nach denen die Mitarbeiter ihr pädagogisches Handeln ausrichten.

    „In unserer Kita können Kinder ihre individuelle Persönlichkeit entwickeln, zeigen und festigen. Deswegen geben wir allen Kindern die Möglichkeit sich an möglichst vielen Entscheidungen im Alltag zu beteiligen. Wir bieten ihnen die Gelegenheit, ganzheitliche und lebensorientierte Lernerfahrungen in einer Gemeinschaft zu machen. Kinder werden bei uns freundlich empfangen, angesprochen, gehört und getröstet. Wir orientieren unseren Alltag an den Bedürfnissen der Kinder. Eltern sind die Experten für ihre Kinder, darum (liebe Eltern) sind wir sehr bestrebt im laufenden Austausch und Gespräch (mit Ihnen )zu bleiben, um somit eine erfolgreiche Erziehungspartnerschaft zu erreichen.“

  • Das Bild vom Kind

    Das Kind ist der Mittelpunkt unserer Arbeit. Seine persönlichen Bedürfnisse und sein Entwicklungsstand bilden die Grundlagen unseres pädagogischen Ansatzes innerhalb unserer sozialen Gemeinschaft.


  • Eingewöhnung

    Um die Welt ganzheitlich zu erforschen, brauchen Kinder verlässliche und vertrauensvolle Beziehungen und Bindungen, welche ihnen die Sicherheit dafür geben. Damit wir dieses Ziel erreichen können, handeln wir angelehnt an das Berliner Eingewöhnungsmodell, welches Ihnen und Ihrem Kind individuell genug Zeit und Raum bietet, sich an die Bezugserzieher*in, den Kita-Alltag und dessen Umgebung zu gewöhnen, um somit eine vertrauensvolle Bindung entstehen zu lassen.















  • Tagesablauf

    Die Kinder können ab 7:00 Uhr in unserer Kita ankommen und den pädagogischen Fachkräften im Frühdienst übergeben werden. Zur Übergabe gehört eine kurze Kontaktaufnahme (Blickkontakt, kurzer Informationsaustausch) mit den pädagogischen Fachkräften und unsere Aufsichtspflicht beginnt.

    Das Kind hat nun die Möglichkeit, sich seinen Bedürfnissen entsprechend zu beschäftigen.

    Um ca. 8.00 Uhr gehen die Kinder altersentsprechend in ihre festen Gruppen (unten 2 bis ca. 4 Jahre; oben ca. 3 bis ca. 6 Jahre). Nun beginnt die Zeit, in der die Kinder im Freispiel ganzheitliche und vielfältige Erfahrungen sammeln. Im pädagogischen Freispiel bestimmt das Kind Ort, Material, Dauer und Partner*in seines Spiels.

    Eine Aufgabe der pädagogischen Fachkraft in dieser Zeit ist es, das Spiel der Kinder zu beobachten und gegebenenfalls Impulse zur Förderung der Entwicklung dieser zu setzen. Während des Vormittags können die Kinder im freien Frühstück das von zu Hause mitgebrachte Essen zu sich nehmen. Von Seiten der Kita gibt es von den pädagogischen Fachkräften vorbereitete Lebensmittel (Obst, Gemüse o.ä.).

    Um gemeinsam in den pädagogischen Gruppenalltag zu starten, sollten die Kinder nach Möglichkeit bis 9.00 Uhr in der Kita ankommen.

    Unser tägliches Beisammensein wird von Ritualen bestimmt, die den Kindern helfen sollen, sich im Tagesablauf zurecht zu finden (z.B. Tischspruch vor dem Essen, Tisch decken, gemeinsames Aufräumen usw.). Durch Rituale erleben die Kinder Gemeinschaft und Orientierung.

    Je nach Bedürfnis der Kinder und trotz den Wetterbedingungen halten wir uns gerne im Freien auf.

    Nach dem gemeinsamen Mittagessen schließt sich eine Ruhephase bis circa 13.30 Uhr an. In dieser Zeit haben die Kinder die Möglichkeit, zu schlafen oder einem Hörspiel zu lauschen. Diese Ruhephase bietet den Kindern einen wichtigen Ausgleich zum anregungsreichen Vormittag und sie schöpfen neue Kraft. Hierbei ist es uns ein wichtiges Anliegen die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Kindes, aber auch die seiner Eltern zu berücksichtigen (Kuscheltier, Schnuller, Weckzeiten).

    Ab 13.30 Uhr beginnt die zweite Freispielphase, in der die Gruppen auch gruppenübergreifend zusammenarbeiten. Im Laufe des Nachmittags bekommen die Kinder einen Snack von Seiten der Kita angeboten.

    Um 16.00 Uhr endet die Betreuung der Kinder.

    Außengelände Kita Mülhofen mit Blick auf Kirche


  • Elternpartnerschaft

    „Eltern sind die Experten für ihr Kind“

    Auf die Aussagen der Experten können die pädagogischen Fachkräfte ihre Arbeit aufbauen, das Kind dort abholen, wo es sich in seiner momentanen Entwicklung befindet und familienergänzend arbeiten. Der Beginn der Kita-Zeit ist für das Kind und seine Eltern ein großer Schritt. Deshalb ist es wichtig, mit den Eltern offen, transparent und vertrauensvoll zusammenzuarbeiten, um eine gelungene, familienergänzende Erziehungs- und Bildungspartnerschaft wachsen zu lassen.