Kindertagesstätten

Kita Stromberg



Kommunale Kindertagesstätte Stromberg

Am Telegraphenberg 11

56170 Bendorf

+49 2601 913 908 -0

+49 2601 913 908 -8

Leitung: Jessica Kantz

Stellvertretende Leitung: Alexandra Bigott

Öffnungszeiten Tagesstätte

Klicken, um weitere Öffnungs- oder Schließzeiten einzublenden

Montag Von 06:30 bis 16:30 Uhr

Dienstag Von 06:30 bis 16:30 Uhr

Mittwoch Von 06:30 bis 16:30 Uhr

Donnerstag Von 06:30 bis 16:30 Uhr

Freitag Von 06:30 bis 16:30 Uhr

Öffnungszeiten 7-Stunden-Blocköffnung

Klicken, um weitere Öffnungs- oder Schließzeiten einzublenden

Montag Von 07:00 bis 14:00 Uhr

Dienstag Von 07:00 bis 14:00 Uhr

Mittwoch Von 07:00 bis 14:00 Uhr

Donnerstag Von 07:00 bis 14:00 Uhr

Freitag Von 07:00 bis 14:00 Uhr

Betreuungsangebot

Anzahl der Gruppen: 5
Kindergartenplätze: 105
Davon Ganztagsplätze: 55
Davon 4 Plätze für Kinder unter 2 Jahren und 101 Plätze für Kinder von 2-6 Jahren

Schließtage:

Die kommunalen Kindertagesstätten haben pro Kalenderjahr ca. 27 Schließtage (zwei Wochen Sommerferien; der Jahresplaner wird im Herbst herausgegeben und mit dem Elternausschuss und Träger abgestimmt).

  • Vorstellung der Gruppen und des Teams

    Marienkäfergruppe  25 Plätze 

    Tigergruppe  25 Plätze 

    Igelgruppe 25 Plätze 

    Mäusegruppe  15 Plätze 

    Affengruppe  15 Plätze 

    Unser Team besteht aus pädagogischen Fachkräften, PraktikantInnen*, FSJ-ler, Hauswirtschaftskräften und Reinigungskräften.

    Alle MitarbeiterInnen besuchen regelmäßig Fort- und Weiterbildungen.

    *Unsere Kindertagesstätte ist gleichzeitig auch Ausbildungsstätte. Wir bieten PraktikantInnen aus verschiedenen Schulformen die Möglichkeit, sich in unserer Kita ein Bild über den Beruf der ErzieherIn zu machen. (Schülerpraktikum, angehende ErzieherInnen, BerufspraktikantIn, SozialassistentInnen). Zusätzlich besteht die Möglichkeit ein FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) zu absolvieren.

  • Über die Einrichtung

    Vorstellung der Räumlichkeiten

    In unserer fünfgruppigen Einrichtung hat jede Gruppe ihren eigenen Gruppenraum. Zusätzlich haben wir eine Turnhalle, einen Kreativraum und eine Bücherei. Bei der Affen- und Mäusegruppe gibt es neben dem Gruppenraum einen angrenzenden Nebenraum, der als Schlaf- und Spielbereich genutzt werden kann.

    Wir haben offene Spielbereiche im Flur, ein naturgetreues, neu gestaltetes Außengelände mit vielen verschiedenen Spielbereichen. 

    Außengelände Kita Stromberg


    Lage und bauliche Entwicklung

    Unsere Einrichtung befindet sich am Ortsrand des Bendorfer Stadtteils Stromberg in unmittelbarer Nähe zum Wald. In der Nähe befinden sich der Kirmesplatz, ein Sportplatz, sowie die Mehrzweckhalle. Die Kita wurde 1989 gebaut und bestand zunächst aus 2 Gruppen. Da der Bedarf wuchs, wurde zunächst die Turnhalle als dritter Gruppenraum genutzt, bevor im Jahr 2008 ein Mehrzweckraum, ein Nebenraum und ein Materialraum angebaut wurden.

    Im April 2021 wurden an die Kita zwei weitere Gruppen mit Sanitär- und Nebenräumen angebaut sowie das Bestandsgebäude teilweise saniert.

    Auch das Außengelände wurde neu gestaltet.

  • Alltag in der Kita

    Exemplarischer Tagesablauf

    06.30 - 09.00 Uhr Bringzeit, freies Frühstück, Freispiel

    09.00 - 09.15 Uhr Morgenkreis

    09.15 - 11.30 Uhr Freispielphase mit integrierten Angeboten, wie z. B. Waldzeit, Turnhalle, Kreative und sprachliche Angebote, Außengelände, usw.

    11.30  Essen der Mäuse- und Affengruppe

    11.45 - 12.00 Uhr Abholzeit „Frühabholer“

    12.30 Uhr  Mittagessen der Marienkäfer-, Tiger- und Igelgruppe

    anschließend Ruhephase

    13.45 – 14.00 Uhr Abholzeit Blocköffnung

    14.00 - 16.30 Uhr Kitanachmittag mit Freispielphase und Angebotszeit 

    Wichtig: Der Tagesablauf orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen der Kinder und der Gesamtgruppe und ist daher exemplarisch dargestellt.

    Verpflegung

    Gesunde Ernährung von Anfang an ist eine entscheidende Voraussetzung für Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Den Wert einer gesunden, ausgewogenen Ernährung zu vermitteln, gehört daher zum pädagogischen Auftrag in unserer Kindertagesstätte.

    Täglich haben die Kinder die Möglichkeit, ein von zu Hause mitgebrachtes, zweites Frühstück bei uns einzunehmen.

    Bis zu 55 Ganztageskinder haben die Möglichkeit, am warmen Mittagessen, welches durch Apetito geliefert und von unseren Hauswirtschaftskräften zubereitet wird, teilzunehmen. Zudem bekommen unsere Ganztagskinder am Nachmittag einen kleinen Snack.

    Um den Kindern die Vielfalt der ausgewogenen und gesunden Ernährung zu vermitteln, bieten wir in der Kita verschiedene Angebote und Projekte zu diesem Thema an, wie einen wöchentlichen Frühstückssnack, Koch- und Backaktionen, usw.

    Weitere Angaben können Sie unserem Verpflegungskonzept entnehmen.

  • Pädagogische Arbeit

    „Unsere Kinder sind unsere wichtigsten Gäste, die zu uns ins Haus kommen, sorgsame Zuwendung erfahren, eine Zeit lang verweilen und dann aufbrechen, um ihre eigenen Wege zu gehen.“                                                                                                          -Henri Nouwen -

    Wir arbeiten nach dem Situationsorientierten Ansatz mit dem Ziel, die Selbst-, Sach-, und Sozialkompetenz der Kinder zu fördern, um möglichst viele Ressourcen zu wecken und eine Entwicklung in den unterschiedlichen Entwicklungsfeldern möglich zu machen.

    Unsere pädagogische Arbeit basiert auf den Erziehungsempfehlungen des Landes Rheinland-Pfalz. In unserer täglichen pädagogischen Arbeit lauten unsere Grundsätze:

    • Kinder haben Rechte und sind Akteure ihrer Entwicklung
    • Unsere pädagogische Arbeit richtet sich nach den Lebenssituationen der Kinder und Familien
    • Die Kinder gestalten ihre Situation in der Kindertagesstätte aktiv mit
    • Die Kinder sollen sich in unserer Einrichtung wohl und gut aufgehoben fühlen, sodass sie gerne in die Kita kommen
    • Wir möchten bei den Kindern die Bereitschaft wecken, offen auf neue Lebenssituationen zuzugehen und sie bei deren Bewältigung unterstützen

    Die Kinder gehören ihren Stammgruppen an und werden im teiloffenen System gefördert, Spielräume und –kontakte frei im Haus aufzusuchen. Neben den Angeboten in den eigenen Gruppen, finden auch viele Angebote gruppenübergreifend statt, wie die Waldtage, die Turnhallentage, Projektwochen, Klein-und Großgruppenarbeiten und das Schulkindprojekt.                

    Die Begegnung der Kinder untereinander ist uns ein wichtiges Anliegen, welches wir täglich in den Freispielzeiten, bei Angeboten und auf dem Außengelände leben.

    Wenn Sie mehr über unsere pädagogische Arbeit erfahren möchten, besuchen Sie uns gerne und/ oder lesen unsere Konzeption.

  • Eingewöhnungsmodell

    Um den Kindern den Einstieg in den Kindertagesstättenalltag zu erleichtern, stellen wir den Kindern und Eltern eine feste Bezugsperson (BezugserzieherIn) zur Seite. Die Eingewöhnung wird von den Bezugserziehern eng begleitet.

    Unsere Eingewöhnung orientiert sich an dem Berliner Eingewöhnungsmodell:


  • Elternarbeit und Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

    Elternarbeit

    Eltern und ErzieherInnen haben immer die gleiche Basis: Das Wohl des Kindes steht an erster Stelle.

    Grundlage für eine stetige und vertrauensvolle Zusammenarbeit ist eine gute und stabile Beziehung zwischen Eltern und pädagogischen Fachkräften. Die stetige Zusammenarbeit mit den Familien ist ein unerlässlicher Bestandteil unserer Arbeit.

    Deshalb ist es uns wichtig im Rahmen unserer Elternarbeit, den Eltern unsere pädagogische Arbeit transparent zu machen. Hierbei sind uns der offene und wertschätzende Austausch und das Gespräch miteinander sehr wichtig. Wir bieten Ihnen Eingewöhnungsgespräche, Elterngespräche, Entwicklungsgespräche, Tür-und Angelgespräche, Infowände, die Kita-Info-App, sowie Elternabende und Elternaktionen.

    Des Weiteren können Sie dem Elternausschuss beitreten und uns tatkräftig unterstützen und mitwirken.

    Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

    Wir arbeiten gemeinwesenorientiert, da wir uns als Teil des Gemeinwesens verstehen. Mit folgenden Institutionen arbeiten wir z. B. zusammen:

    •  der Grundschule Stromberg
    •  der Stadtverwaltung Bendorf
    •  den städtischen Kitas in Bendorf
    •  dem Gesundheitsamt
    • den ortsansässigen Vereinen
    • mit der Kirche
    • mit Therapeuten
    • dem Jugendamt
    • der Jugendzahnpflege
    • und vielen weiteren Institutionen
  • Förderverein Kindertagesstätte Stromberg e.V.

    Seit November 2015 gibt es in unserer Kita einen sehr aktiven und engagierten Förderverein. Dieser organisiert, Veranstaltungen, z.B.: Verkaufsstände an St. Martin, auf dem Wochenmarkt, usw., um finanzielle Einnahmen zu erzielen. Die finanziellen Mittel werden satzungsgemäß zum Wohle der Kindertagesstätte eingesetzt. Der Förderverein ist auf materielle, finanzielle, aber auch aktive Unterstützung angewiesen und finanziert sich aus den Mitgliederbeiträgen, Spenden und Einnahmen. Daher freuen wir uns über Mitglieder, Spenden und/oder aktive Mithilfe bei Veranstaltungen. 

    Förderverein Kita Stromberg e.V.

    Gondorfstraße 9a

    56170 Bendorf