Zimmer finden:

Aktuelles

Stadtentwicklungsprojekte vorgestellt05.04.2019

Wohnkomplex in der Bachstraße/Römerstraße und neue Gastronomie am Kirchplatz beleben die Innenstadt

Ein wichtiger Faktor für die Entwicklung der Bendorfer Innenstadt ist die Schaffung von qualitativem Wohnraum. Mit der Fertigstellung des Wohnprojekts von Investor Nikolaus Schär in der Bachstraße/Römerstraße im vergangenen Jahr ist dahingehend ein wegweisender Schritt gelungen.

Bei einem Pressetermin am 4. April stellten Nikolaus Schär, Architekt Thomas Steinhardt und Bürgermeister Michael Kessler den neu entstandenen Komplex mit modernen, barrierefreien Wohnungen näher vor. 
Auch Landrat Dr. Alexander Saftig, Henning Schröder, Rita Emde und Claudia Keifenheim von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft am Mittelrhein (WFG) mbH machten sich ein Bild von dem Projekt, das von Kreis und WFG unterstützt wurde.
Nikolaus Schär erklärte, welche Vision er für die Wohngebäude gehabt hat und Architekt Thomas Steinhardt stellte erfreut fest, dass man mit dem fertigen Komplex sehr nah an die Wunschvorstellungen herangekommen ist.

Werner Prümm, Leiter des Fachbereichs für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Kultur bei der Stadtverwaltung skizzierte den Weg von der ersten Idee im Jahr 2011 über die Zusammenlegung von fünf Grundstücksbereichen mit einer Fläche von insgesamt ca. 2500 m² bis hin zum Bau des modernen Wohnkomplexes, bei dem auch das ehemalige Parkdeck der Stadt Bendorf mit einbezogen wurde.
Die Beteiligten zeigten sich sehr zufrieden über das Ergebnis, das eine deutliche Aufwertung der Bendorfer Innenstadt mit sich bringt und Vorbildcharakter für weitere Projekte haben soll. 

Einen positiven Effekt auf die Umgebung und das städtische Leben kann man einige Monate nach der Fertigstellung schon erkennen. „Wir haben die Rückmeldung vom Einzelhandel und der Gastronomie, dass man den Einfluss der neuen Wohngebäude deutlich bemerkt“, betonte Werner Prümm. Auch in der näheren Umgebung hätten nach dem Neubau Verschönerungsmaßnahmen stattgefunden.
Landrat Dr. Saftig lobte das Engagement der Stadt Bendorf und den Grundgedanken, über die Steigerung der Wohnqualität die Innenstadt aufzuwerten. Henning Schröder bezeichnete Nikolaus Schär als Mann mit Visionen, der auch die Fähigkeiten hätte, diese umzusetzen.

Der in Bendorf lebende Investor zeichnet ebenfalls verantwortlich für die Sanierung des Eckhauses am Kirchplatz, das nun das Steak- und Burger-Restaurant „Chicago“ beherbergt. Ein aufwendiges Projekt, das viele Herausforderungen mit sich brachte, die jedoch letztendlich überwunden werden konnten: „Ich würde es noch einmal genau so machen“, zeigt sich Schär zufrieden mit dem Gesamtergebnis. Das Gastronomiekonzept von Restaurantbetreiber Clemens Cajan werde generationenübergreifend gut angenommen.

Die beiden durften sich auch noch über eine Auszeichnung freuen. Der Deutsche Wanderverband bietet mit der Marke „Qualitätsgastgeber Wanderbares Deutschland“ das einzige, bundesweite und geprüfte Prädikat für besonders wanderfreundliche Unterkünfte an. 23 Kernkriterien und 19 Wahlkriterien sind vom jeweiligen Gastgeber zu erfüllen. Das „Chicago“ hat sich diesen Herausforderungen gestellt und mithilfe von WFG-Fördermitteln das Gütesiegel im Rahmen des Zertifizierungsverfahrens erworben. 


Bauen & Wohnen

Wohnen in einer sympathischen Stadt mit zahlreichen Standortvorteilen.

Weiterlesen

Geschichte

Erfahren Sie hier mehr über die Geschichte der Stadt Bendorf.

Weiterlesen

Wochenmarkt

Regionale, französische und italienische Produkte und Spezialitäten.

Weiterlesen

Mehr erfahren